Manuelle vs. automatisierte Vektorisierung

Manuelle vs. automatisierte Vektorisierung ivector.eu

Um ein Rasterbild als Vektorformat zu reproduzieren kann dies entweder manuell gezeichnet (mit der Maus) oder durch eine Verfolgungssoftware automatisch ausgewählt werden.
Es ist einfacher und schneller einen Bildrand automatisch auszuwählen, anstatt es Punkt für Punkt manuell auszuwählen. Doch die automatische Auswahl ergibt nicht immer ein gutes Ergebnis und es ist oft notwendig es mit einem Zeichenstift-Werkzeug zu zeichnen.

Manuelle zeichnung vektorisieren

Die automatisierte Vektorumwandlung (das Adobe Illustrator Werkzeug hierfür heißt „Live Trace“) funktioniert mit bestimmten Art von Bildern sehr gut. Ich denke die perfekten Kandidaten für eine automatische Vektorisierung sind:
1. Nicht-geometrisch, „frei-fließende“ Formen – wie der Beispielbaum unten
2. Große, qualitativ hochwertige Originale in schwarz-weiß oder Farben mit einem hohen Kontrast, OHNE Farbverlauf, Schatten oder weiche Farben; eine klare Trennung zwischen den Farben.
3. Fotografien die nicht in einfache Linienzeichnungen verwandelt werden müssen
Sehen Sie Beispiele für automatisch ausgewählte Fotografien und manuell ausgewählte Bilder als Linienzeichnung.

Manuelle Vektorisierung vs. Automatische Software

Der Erfolg einer automatischen Auswahl eines Vektorbildes hängt von der Qualität des Originalbildes ab. Das Bild sollte eine hohe Auflösung besitzen. Die automatische Auswahl kann nicht immer ein Erfolg sein! Bei Schriftarten, die einem handgeschriebenen Stil entsprechen, kann eine automatische Auswahl bessere Ergebnisse erzeugen, da Sprünge zu klein sind. Eine automatische Auswahl ist nicht für Banner geeignet, da sogar kleinste Unregelmäßigkeiten angezeigt werden. Wenn ein Logo automatisch ausgewählt werden soll, dann ist es am besten die Grafik manuell auszuwählen und den Text neu zu entwerfen.